Dein Einkaufswagen

Rührei zubereiten in 4 schnellen Schritten

Rührei in einer Pfanne

Finde die perfekte Garzeit

Lieblingsrührei Garzeit
weiches, buttriges Rührei5-10 Sekunden auf hoher Hitze
gegartes, aber noch fluffiges Rührei1-2 Minuten auf mittlerer Hitze
durchgegartes, leicht knuspriges Rührei5 Minuten auf niedriger bis mittlerer Hitze
Rührei

Die Zubereitung

1 Eier verquirlen und würzen

Eier mit Salz und weiteren Gewürzen in eine Schüssel geben, um sie zu verquirlen.

2 Pfanne erhitzen

In der Zwischenzeit: Butter in einer Pfanne erhitzen.
→ Optional kannst du auch Margarine oder geschmacksneutrales Öl verwenden.

3 Eiermischung in die Pfanne geben

Gebe die Eiermischung in die heiße Pfanne und und rühre mit einem Pfannenwender stetig um, damit das Ei nicht anbrennt. Es eignet sich die Technik, das Ei von außen nach innen zu schieben. So gart es gleichmäßig.

4 Rührei finalisieren

Zum Schluss kannst du empfindliche Zutaten, wie Schnittlauch dazu geben und dein Rührei ist servierfähig.

Achte darauf, dass das Rührei in der Schüssel noch nachgart. Reduziere die Garzeit in der Pfanne etwas, wenn du dein Ei fluffig servieren möchtest.

Die ideale Pfanne für Rührei

Gehört Milch in das perfekte Rührei?

Ob Milch in Rührei gehört, ist eine umstrittene Debatte. Für die einen ist es eine feste Routine, jedoch raten Experten davon ab: Milch soll das Rührei verwässern und es nicht etwa zart und buttrig machen, sondern gummiartig. Außerdem soll Milch die schmackhafte Würze entziehen und das Ei endet eher fad.

Kurzum: Der Eigengeschmack des Eis wird verfälscht und man muss kräftig nachwürzen. Gleiches gilt für Sahne.

Was bewirkt Sprudelwasser?

Durch blubberndes Mineralwasser wird das Rührei flaumig, das heißt, dass es sehr fluffig wird. Wenn du gerne weiches und luftiges Rührei isst, darfst du es nur kurz in der Pfanne anbraten, damit der Effekt des Sprudelwassers wirkt.

Weil das Ei natürlich etwas verwässert beziehungsweise gestreckt wird, solltest du es kräftig nachwürzen.

Variationen


Zwiebeln

  • Brate sie anfangs mit Butter an und lasse sie glasig werden.
  • Wenn du Röstzwiebeln bevorzugst, müssen die Zwiebeln länger angebraten werden, bevor die Eier mit in die Pfanne kommen.

Speck

Speck wird, wie Zwiebeln, in die Butter geben und mit angebraten.

Knoblauch

Den Knoblauch am besten nicht lange in der Pfanne braten - sonst kann er verbrennen. Gib ihn erst kurz vor dem Ei in die Pfanne.

Tomaten

  • Schneide Tomaten in kleine Stücke.
  • Brate sie kurz in Butter an.
  • Wenn du die Tomatenstücke lieber bissfest und frisch schmeckend magst, gibst du sie erst nach dem Ei mit in die Pfanne.

Chili

Du kannst entweder Chiliflocken mit der Butter in die Pfanne geben, oder etwas Chiliöl zu den verquirlten Eiern mischen.

Häufige Fragen

Wie mache ich Rührei wie im Hotel?

Alle kennen es: am besten schmeckt das Rührei immer beim Frühstück im Hotel. Ein fluffiges Rührei gehört zum Urlaubsfeeling einfach dazu, oder? Tatsächlich wird in Hotels oft einfach Eipulver in Wasser eingerührt. Das ist günstiger und lässt sich leicht in großen Mengen herstellen.

Wie viele Rühreier pro Person?

Die Faustregel besagt, dass man pro Nase mit zwei Eiern rechnet. Wer allerdings schon einmal Rühreier zubereitet hat, weiß, dass es schnell mal ganz klein aussieht. Berechne daher lieber das ein oder andere Ei mehr ein.

Wie lange kann man Rührei aufbewahren?

Rührei solltest du am besten direkt nach dem Zubereiten verzehren, dann ist es noch warm und schmeckt am besten. Sollte doch mal etwas übrig bleiben, ist es bis zu 3 Tage im Kühlschrank haltbar.

Geht Rührei vegan?

Rührei vegan? Wie soll das denn gehen? Veganes Rührei funktioniert heutzutage sehr gut auf Tofu- oder Kichererbsenmehlbasis. Mit beiden Zutaten kannst du die Konsistenz von Rührei nachahmen und für den Eier-Geschmack verleiht das Gewürz Kala Namak ein täuschend echtes Aroma.

Rezept für veganes Rührei