So gelingt dir ein Steak - Fleisch richtig braten

Abends oder am Wochenende sich ein gutes Steak gönnen - das ist für viele ein Genuss, den sie sich nur im Restaurant gönnen. Zu groß ist die Angst, das Fleisch nicht optimal zubereiten zu können und anstatt einen kross-saftigem Steak nur eine zähe Schuhsohle auf dem Teller zu haben. Wir haben für dich die besten Tipps für den perfekten Steak Genuss zusammengefasst. 

Gute Nachrichten zuerst: für das perfekte Steak eignen sich sowohl die beschichteten als auch die unbeschichteten Olav Kupferkern Pfannen. 

Das richtige Fleisch

Geschmäcker sind verschieden, das richtige Fleisch ist nicht für jeden Steak Liebhaber das Gleiche. Manche lieben das edle und zarte Filetsteak, andere schwören auf ein (mit Fett) durchzogenes Ribeye oder ein Roastbeef. Besonders eindrucksvoll schaut ein T-Bone oder Porterhouse Steak aus, welches mit Knochen serviert wird und eine starke Marmorierung hat. In den letzten Jahren sind auch immer mehr auf den Genuss von Dry Age Steaks gekommen. Dry Age bedeutet, dass es am Knochen trocken abgehangen wird für mehrere Wochen. Durch diesen Prozess wird das Fleisch nochmal butterzart.

Es gibt also sehr viele verschiedene Fleischstücke, welche sich super für das Braten in der Pfanne und am Grill eignen. 

Wichtig ist, dass du beim Fleischkauf auf die Qualität, die Herkunft und den Reifegrad achtest. Lieber seltener ein gutes Steak aus artgerechter Haltung genießen, als täglich ein günstigeres Steak aus dem Discounter zu braten. Du wirst den Unterschied definitiv schmecken.

Die perfekte Zubereitung

  1. Als ersten Schritt ist es wichtig, dass das Fleisch die richtige Temperatur hat. Nimm es am besten 30-60 Minuten vor der Zubereitung aus dem Kühlschrank, zum Zeitpunkt des Bratens sollte es Zimmertemperatur haben. 
  2. Ob man das Fleisch vor oder nach dem Braten salzt ist mittlerweile zu einer Glaubensfrage geworden und Experten werden sich hier nicht einig. Viele salzen ihr Fleisch schon gerne mehrere Stunden vor dem Braten, da es dann durch die chemische Veränderung, weniger Flüssigkeit bei Erhitzen verliert. Andere finden das Fleisch wird eher trocken, wenn man es vorher salzt und würden nur nach dem Braten, grobe Salzflocken auf das Steak streuen. Die Entscheidung ist also komplett dir überlassen.
  3. Jetzt geht es an die Pfanne: erhitze die Pfanne auf 180 Grad Celsius und wende die Steaks auch nur wenn sie sich schon leicht vom Pfannenboden lösen.
  4. Das beste Fett zum Braten von Steaks ist Butterschmalz und Pflanzenöl. Reines Olivenöl ist für die hohe Temperatur nicht gut geeignet, da hier Bitterstoffe entstehen.
  5. Die Bratzeit von einem Steak ist immer unterschiedlich, da sie von der Dicke, dem Gewicht und der Hitze abhängt. Wenn du einen Fleisch Thermometer besitzt, erzielst du mit der richtigen Kerntemperatur immer das gewünschte Ergebnis. 
    Kerntemperatur von Steak
    Garstufe Temperatur
    Rare (Englisch) 45-52°C
    Medium (Rare) 53-56°C
    Medium (Rosa) 57-59°C
    Well Done (Durch) 60-63°C
  6. Ein gutes Steak braucht meist nicht mehr als Salz und eventuell Pfeffer. Wenn du deinem Steak aber noch den letzten Schliff verpassen möchtest, kannst du am Ende dein Steak noch mit einem Stück Butter, ein wenig Knoblauch und frischen Kräutern wie zum Beispiel Rosmarin, dein Fleisch, parfümieren. 

  7. Gib deinem Steak die nötige Ruhe und warte 1-2 Minuten, bis du es servierst oder selber genießt.

  Bon Appetit!