Das musst du über unbeschichtete Pfannen wissen

Ob du dir eine beschichtete oder unbeschichtete Pfanne kaufst, hängt ganz von deinen Kochmethoden und deiner Präferenz ab. Viele (Hobby-)köche haben sowohl beschichtete als als unbeschichtete Bratpfannen in ihrer Küche.

Die richtige Pfanne
Es gibt unzählige Marken, die unbeschichtete Pfannen anbieten. Wie du gute Qualität bei einer Pfanne erkennst, kannst du hier nachlesen und wir haben auch bereits über die Physik der Pfanne sowie Mehrschichtmaterialien geschrieben.

Olav verwendet ein 5-Ply System und alle Olav Produkte haben einen Kupferkern. Kupfer hat die beste Wärmeleitfähigkeit und daher reichen niedrige Temperaturen schon für optimale Bratergebnisse aus. 

So kochst du am am Besten mit unbeschichteten Pfannen:
  • Erwärme deine Pfanne zuerst mit ein wenig Öl langsam, bevor du deine Zutaten in die Pfanne gibst.
  • Der gesamte Pfannenboden sollte mit einer leichten Ölschicht bedeckt sein, so kannst du am Besten braten. 
  • Um Anbrennen und zu viel Dampf zu verhindern, tupfe deine Zutaten leicht ab, bevor du sie in die Pfanne zum Braten legst.
  • Hab Geduld wenn du mit einer unbeschichteten Pfanne kochst. Wenn du zu früh und grob versuchst dein Fleisch zu wenden, backt die Kruste am Boden der Pfanne an. Wenn du dein Steak in eine gut vorgeheizte Pfanne legst, löst sich das Fleisch von alleine und hat eine optimale Kruste. 
  • Du kannst deine unbeschichtete Pfanne auch problemlos in den Ofen stellen für Schmorgerichte oder auf den Grill um deinen Saucen ein rauchiges Aroma zu verleihen. 
Reinigung und Pflege deiner Edelstahl Pfanne mit Kupferkern
  • Lass deine Pfanne zuerst auskühlen, bevor du sie mit kaltem Wasser reinigst. Das Material der Pfanne kann sich sonst verziehen wenn der Temperaturschock zu groß ist. Besonders auf Induktionsherden kann das zu Problemen führen.
  • Spüle nach dem Kochen deine Pfanne am Besten mit Reinigungsmittel, Wasser und einem weichen Schwamm gut aus.
  • Bei hartnäckigen Flecken, lässt du die Pfanne mit ein wenig Spülwasser eine Stunden stehen. Die hartnäckigen Flecken lösen sich dann ganz leicht vom Pfannenboden. Sollten noch immer Rückstände zu sehen sein, kannst du auch mit einem Schmutzradierer ein wenig nachhelfen.
  • Manchmal kann es sein, dass deine Pfanne schwarze oder braune Flecken hat, welche selbst nach mehrstündigem Einweichen noch immer nicht wegzuwischen sind. Das ist meistens Fett wie Öl oder Butter, welches sich zersetzt hat und so auf deiner Pfanne klebt. Das ist für deine weiteren Kochvorhaben aber überhaupt nicht schlimm. Die Flecken verschwinden sogar teilweise von selbst, wenn du weiterhin kochst oder sogar säurehaltige Speisen in der Pfanne kochst.
Wenn du diese Tipps befolgst, ist deine unbeschichtete Pfanne ein wahrer Alleskönner, mit dem du lange großes Kochvergnügen hast.