Kris Longwell &
Wesley Loon

Wir sind Kris Longwell und Wesley Loon, Food Blogger von "How To Feed a Loon". Wir sind seit 30 Jahren verheiratet und seit 2014 ist unsere Ehe legal. Unser Lebensmotto ist, das Leben in vollen Zügen zu genießen und so viel Liebe wie nur möglich zu verbreiten.

Unsere Geschichte

Ein Mensch sein heißt, Empathie empfinden, über den Zaun seines eigenen Gartens zu schauen, zu verstehen was uns verschieden macht aber ebenfalls zu verstehen was uns gleich sein lässt. Zu fühlen. Zu lieben. Zu trauern. Zu wachsen. Kochen ist mehr als ein Rezept oder ein Teller mit Essen. Es ist eine Erfahrung. Es ist eine Kunst, eine Wissenschaft und ein Heiler. Kochen bringt Menschen zusammen und es lässt uns beide Freude verspüren wenn wir etwas besonderes für uns und unsere Lieben zubereiten.

Wir haben schon so viele verschiedene menschliche Erfahrungen erlebt während des Kochens, aber eine bleibt für immer in unserem Herzen und in unserem Kopf. Es war Thanksgiving in den U.S.A., welches im November auf 9/11 folgte. Während dieser Zeit lebten wir in NYC und waren nur ein paar Blocks weit weg von dem Geschehen. Die Stadt war in vollkommener Aufruhr. So standhaft und belastbar die New Yorker auch sind, dieser Tag war der einzige, an dem wir die Stadt in einem Stillstand erlebt haben. Die Menschen waren verwirrt, aggressiv, erschrocken - emotional roh, wir eingeschlossen.

Schließlich, an Thanksgiving, zwei Monate später, taten die Leute ihr bestes, um weiterzumachen. Wir hatten eine Gruppe von Freunden, die sich jedes Thanksgiving zu einem großen Fest trafen. Dieses Jahr kamen meine Eltern aus Texas, um sich uns anzuschließen. Einige Jahre zuvor hatten wir eine Tradition begonnen, bei der jeder am Thanksgiving-Tisch sagt, wofür er am dankbarsten ist. Wie du dir vorstellen kannst, flossen in diesem Jahr die Tränen, und wir erkannten, für wie viel wir alle dankbar sein mussten. Wir fanden alle solche Freude und Trost an diesem Tisch mit den besonderen Gerichten, die wir vorher alle zusammen glücklich zubereitet hatten. Wir hatten ein tieferes Verständnis von der Kraft des Zusammenseins, des Mitgefühls und der Liebe. Es war die beste Mahlzeit, die wir je in unserem Leben hatten. Gemeinsam spürten wir alle, wie wunderbar es war, am Leben zu sein und die Schönheit unserer Menschheit miteinander zu spüren.

Unser Lieblingsgericht:

Der beste Hühnchensalat aller Zeiten

1,5 kg Hähnchenteile (mit Knochen und Hähnchenbrust funktioniert gut)
2 EL Olivenöl
130 g kernlose Trauben, halbiert
130 g Mandeln, dünn geschnitten
2 Sellerie-Rippchen, gehackt
3 Schalotten, dünn geschnitten (weiße und grüne Teile)
2 EL frischer Dill, gehackt
1 EL frische Petersilie, gehackt
130 g Mayonnaise
Saft von 1 Zitrone
1 EL Dijon Senf
1 TL Koscher Salz (starte mit 1/2 TL, dann füge mehr nach Geschmack hinzu)
frisch gemahlener Pfeffer
Salz

Zubereitung:

1) Den Ofen auf 180°C vorheizen.

2) Das Olivenöl auf die Hähnchenstücke reiben und mit Salz und Pfeffer bestreuen.

3) 45-55 Minuten backen oder bis die Innentemperatur von 74°C erreicht ist (ein sofort-ablesbares Thermometer verwenden)

4) Das Huhn aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen. Die Haut entfernen, das Fleisch von den Knochen ziehen und grob hacken.

5) In einer großen Schüssel das Huhn, die Trauben, die Mandeln, den Sellerie, die Schalotten, den Dill und die Petersilie miteinander vermischen.

6) In einer kleinen bis mittleren Schüssel Mayonnaise, Salz, Pfeffer, den Zitronensaft und Senf miteinander vermischen.

7) Die Mayo-Senf-Mischung zur Hühnchenmischung geben und vorsichtig umrühren, bis alles gut vermischt ist.

8) Die Schüssel mit Frischhaltefolie abdecken und für mindestens 1 Stunde in den Kühlschrank stellen.

9) Den Salat auf einem Bett aus Gemüse mit geschnittenen Tomaten und Avocado servieren. Alternativ auf Brot mit grünem Blattsalat. Nach Belieben können noch mehr Zutaten hinzugefügt werden!

Kris Longwell &
Wesley Loon

Wir sind Kris Longwell und Wesley Loon, Food Blogger von "How To Feed a Loon". Wir sind seit 30 Jahren verheiratet und seit 2014 ist unsere Ehe legal. Unser Lebensmotto ist, das Leben in vollen Zügen zu genießen und so viel Liebe wie nur möglich zu verbreiten.

Unsere Geschichte

Ein Mensch sein heißt, Empathie empfinden, über den Zaun seines eigenen Gartens zu schauen, zu verstehen was uns verschieden macht aber ebenfalls zu verstehen was uns gleich sein lässt. Zu fühlen. Zu lieben. Zu trauern. Zu wachsen. Kochen ist mehr als ein Rezept oder ein Teller mit Essen. Es ist eine Erfahrung. Es ist eine Kunst, eine Wissenschaft und ein Heiler. Kochen bringt Menschen zusammen und es lässt uns beide Freude verspüren wenn wir etwas besonderes für uns und unsere Lieben zubereiten.

Wir haben schon so viele verschiedene menschliche Erfahrungen erlebt während des Kochens, aber eine bleibt für immer in unserem Herzen und in unserem Kopf. Es war Thanksgiving in den U.S.A., welches im November auf 9/11 folgte. Während dieser Zeit lebten wir in NYC und waren nur ein paar Blocks weit weg von dem Geschehen. Die Stadt war in vollkommener Aufruhr. So standhaft und belastbar die New Yorker auch sind, dieser Tag war der einzige, an dem wir die Stadt in einem Stillstand erlebt haben. Die Menschen waren verwirrt, aggressiv, erschrocken - emotional roh, wir eingeschlossen.

Schließlich, an Thanksgiving, zwei Monate später, taten die Leute ihr bestes, um weiterzumachen. Wir hatten eine Gruppe von Freunden, die sich jedes Thanksgiving zu einem großen Fest trafen. Dieses Jahr kamen meine Eltern aus Texas, um sich uns anzuschließen. Einige Jahre zuvor hatten wir eine Tradition begonnen, bei der jeder am Thanksgiving-Tisch sagt, wofür er am dankbarsten ist. Wie du dir vorstellen kannst, flossen in diesem Jahr die Tränen, und wir erkannten, für wie viel wir alle dankbar sein mussten. Wir fanden alle solche Freude und Trost an diesem Tisch mit den besonderen Gerichten, die wir vorher alle zusammen glücklich zubereitet hatten. Wir hatten ein tieferes Verständnis von der Kraft des Zusammenseins, des Mitgefühls und der Liebe. Es war die beste Mahlzeit, die wir je in unserem Leben hatten. Gemeinsam spürten wir alle, wie wunderbar es war, am Leben zu sein und die Schönheit unserer Menschheit miteinander zu spüren.

Unser Lieblingsgericht:

Der beste Hühnchensalat aller Zeiten

1,5 kg Hähnchenteile (mit Knochen und Hähnchenbrust funktioniert gut)
2 EL Olivenöl
130 g kernlose Trauben, halbiert
130 g Mandeln, dünn geschnitten
2 Sellerie-Rippchen, gehackt
3 Schalotten, dünn geschnitten (weiße und grüne Teile)
2 EL frischer Dill, gehackt
1 EL frische Petersilie, gehackt
130 g Mayonnaise
Saft von 1 Zitrone
1 EL Dijon Senf
1 TL Koscher Salz (starte mit 1/2 TL, dann füge mehr nach Geschmack hinzu)
frisch gemahlener Pfeffer
Salz

Zubereitung:

1) Den Ofen auf 180°C vorheizen.

2) Das Olivenöl auf die Hähnchenstücke reiben und mit Salz und Pfeffer bestreuen.

3) 45-55 Minuten backen oder bis die Innentemperatur von 74°C erreicht ist (ein sofort-ablesbares Thermometer verwenden)

4) Das Huhn aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen. Die Haut entfernen, das Fleisch von den Knochen ziehen und grob hacken.

5) In a large bowl, mix together the chicken, grapes, almonds, celery, scallions, dill and parsley.

6) In einer kleinen bis mittleren Schüssel Mayonnaise, Salz, Pfeffer, den Zitronensaft und Senf miteinander vermischen.

7) Die Mayo-Senf-Mischung zur Hühnchenmischung geben und vorsichtig umrühren, bis alles gut vermischt ist.

8) Die Schüssel mit Frischhaltefolie abdecken und für mindestens 1 Stunde in den Kühlschrank stellen.

9) Den Salat auf einem Bett aus Gemüse mit geschnittenen Tomaten und Avocado servieren. Alternativ auf Brot mit grünem Blattsalat. Nach Belieben können noch mehr Zutaten hinzugefügt werden!